Typische Samba Instrumente


Repinique

Die Repinique (sprich: Repinik) ist eine relativ hoch gestimmte Trommel mit metallischen Klang. Sie wird mit unter­schiedlich­en Techniken gespielt. Bei der Samba Batucada mit einem Stock und einer baren Hand, beim Samba - Reggae mit zwei Kunstoff­peitschen.

Der Shaker

Der Shaker ist genau genommen eine Rassel, wird in Brasilien auch Ganza (Kugeln) genannt. Denn er ist eine mit Kugeln oder Sand gefüllte Metallröhre, die durch systematische Hand- und Arm­be­wegungen zum Klang ge­bracht wird. Das Spiel sieht leicht aus, er­fordert aber viel übung und vor allem Aus­dauer.

Der kleine Shaker wird einhändig, der große beidhändig gespielt. Dabei entsteht ein rhythmischer Grundteppich, der jeder Bateria Klangfülle gibt.

Caixa

Die Caixa ist die brasilianische Variante der Snare-Drum. Einfache Materialien und schlichte Verarbeitung sind Garanten für scharf-schmutzigen Brazil-Sound. Caixas haben in der Regel einen Durchmesser von 12 Zoll und werden nicht mit "Schnarr"-Seiten (Teppich) auf dem Resonanz-Fell bespannt, sondern mit 3 einfachen Saiten, die Gitarren-Saiten ähneln. Die Caixa ist ein wichtiges Instrument in der Sambamusik, wo sie den Rhythmus mit der jeweiligen Grundfigur (Clave) hinterlegt und der Bateria einen rhythmischen Teppich legt, der sich durch den gesamten Groove zieht.

Agogô

Die Agogo bezeichnet paarig verbundene länglich-kegelförmige Glocken ohne Klöppel. Die beiden Glocken haben unterschiedliche Tonhöhe. Sie werden mit einem Holzstab angeschlagen. Einen weiteren Klang kann man erzeugen indem man die beiden Glocken gegeneinander drückt. Die Agogo ist afrikanischer Herkunft und untermalt den Rhythmus der verschiedenen Trommeln mit melodischen Pattern.

Das Tamborim

Das Tamborim ist eine Rahmentrommel aus Holz oder Metall. Da er mit Fell bespannt ist, lässt sich das Instrument stimmen. Ge­spielt wird mit einer Hand das Instrument haltend, während die zweite Hand mit der Peitsche, einem Bündel flexibeler Kunst­stoff­ruten, auf Rand und Fell schlägt. So entsteht der für das Instrument spezielle helle und knallende Sound. Zum Er­zeugen unterschiedlicher Klänge wird der Tamborim zudem noch gedreht. Diese auch Vivado genannte Dreh­technik erfordert viel Können.

Surdos

Die Surdo ist eine zylindrische Trommel und ist das größte und wichtigste Instrument der Samba-Percussion. Sie liefert die rhytmische Basis (Herzschlag, Pulsgeber) des Musikstückes und ist dadurch entscheidend für die Kontrollen der Spielgeschwindigkeit verantwortlich. Surdos werden vorwiegend in drei Tonlagen eingesetzt: Primeiro, Segundo – die eine funktionelle Einheit bilden – und Terceiro.

Surdo (Primeira/Secunda)

Die Primeiro (Umfang von 24’’ und größer) ist das am tiefsten gestimmte Instrument der Bateria und wird vorwiegend eingesetzt, um zusammen mit der korrespondierenden, etwas höher gestimmten Segundo (Umfang von 20’’ und 22’’) den Puls (Beat) zu spielen. Sie werden mit einem Schlegel und der Hand gespielt. Die Hand wird in diesen Tonlagen genutzt, um das Fell und damit den Nachhall abzudämpfen während des Schlags der jeweils korrespondierenden Surdo.

Surdo (Terceira)

Die kleinste Surdo, die Terceiro (Durchmesser zwischen 16’’ und 18’’), besitzt die höchste relative Fellspannung der Surdos. Durch den geringen Nachhall des Instruments und den durch die Fellspannung verstärkten Rückprall wird das Spielen schneller, komplexere Schlagfolgen sind möglich. Während Primeiro und Segundo für den Puls verantwortlich sind, spielt die Terceiro auf dieser Grundlage das eigentliche Surdo-Pattern, das den Puls zum rhythmischen Grundgerüst der Samba ergänzt und meist den Charakter des Stücks wesentlich bestimmt.

Timba

Die Timba ist eine leichte Handtrommel in der brasilianischen Samba-Musik. Sie unterstützt den Beat der Surdos in höherer Tonlage und wird vor dem Bauch hängend gespielt.Sie besteht aus einem konischen Holzkörper (Höhe 70–90 cm, Durchmesser oben 12–14“) und ist mit einem Plastikfell bespannt.


Nach oben

Eine Übersicht der typischen Brasilanischen Musikinstrumente kann auch bei Wikipedia nachgeschlagen werden.